Das war ... die "Große Schlagernacht" in Velden an der Vils

Wer wagt, gewinnt!

Tolle Künstler. Tolle Musik. Tolle Bühnentechnik. Tolles Publikum. Es war eine großartige, wunderbare, Freude bringende und lange in Erinnerung bleibende "1. Große Veldener Schlagernacht" in Velden an der Vils - ein Erfolg, dem durchaus ein Risiko vorausgegangen war. Umso mehr bewahrheitete sich das alte Sprichwort "Nur wer wag, gewinnt!", und gewonnen haben alle, die an diesem Abend in Velden an der Vils dabei waren.

Text und Fotos: Heike Arnold

Schön wie eine "Schwarze Madonna" betrat Eva Luginger die Bühne, um mit dem Titel "Wahnsinn" aus ihrem neuen Album den Abend zu eröffnen. Während ihr Manager und Co-Moderator Christian Herrmann anfangs "noch etwas Sand in den Schuhen" hatte, merkte man Eva das Lampenfieber vor heimischem Publikum nicht an. Als hätte sie nie etwas anderes getan, kündigte sie nach zwei weiteren Songs aus dem neuen Album gemeinsam mit ihrem Manager einen der deutschen Größen der Schlagerbranche an: Bernhard Brink!

Von der ersten Minute an ließen sich die rund 1.500 Gäste von der Power des gerade 64 gewordenen anstecken, der dem Publikum gleich scherzhaft androhte: "Euch mach ich fertig!" - und er sollte Recht behalten. Mit einem Medley aus den 800 Songs, die er bislang in seinem Leben gesungen hat, bot er nicht nur musikalisch beste Unterhaltung. Immer wieder brachte er das Publikum mit launigen und lustigen Sprüchen und Imitationen zum Lachen - und außer Atem. Nicht nur bei ihm auf der Bühne, auch auf den beiden Tanzflächen rechts und links des Catwalks floss das zuvor getrunkene Wasser wieder aus den Poren. Nach etlichen Zugaben übergab Bernhard Brink nach seinem aktuellen Hit "Unendlich" aus der Feder des "Grafen" der Band "Unheilig" den Staffelstab an Nicki, dem Kultstar des deutschen Schlagers aus Bayern.

Nicki, die im 33. Jahr ihre Fans mit temperamentvollen Stücken wie "Wenn i mit dir tanz" oder "I bin a bayrisches Cowgirl" und vielen anderen bekannten Liedern begeistert, hielt es nicht lange auf der - gemessen an ihrer Körpergröße - großen Bühne aus. Kurzerhand sprang sie hinunter in die Menge, war mal hier, mal dort und wurde zwischendurch auch schon mal "gesucht", um dann plötzlich wieder aus dem Bad in der Menge aufzutauchen. Guter Stimmung ließ Nicki Selfies mit ihren Fans machen, drückte und herzte jeden, der sich das wünschte und, Ja!, sie war einfach erfrischend in ihrer natürlichen, sehr sympathischen Art. Wieder zurück auf der Bühne konnte auch sie sich nur nach einigen Zugaben, darunter ein Unplugged-Jodler, von einem jubelnden Publikum verabschieden.

In der (Erholungs-)Pause kamen die Autogramm- und Selfie-Jäger(innen) zum Zuge, bevor dann mit Bata Illic ein Gentlemen des Deutschen Schlagers die Bühne betrat. Schwarzer Anzug, weißes Hemd, silbernes Haar. So, wie man ihn (damals noch mit schwarzem Haar) seit den 1970er Jahren aus dem Fernsehen kennt. Schon bei seinem ersten Song "Mikaela" flogen ihm die Herzen des sich mittlerweile längst im Schlagerfieber befindlichen Publikums zu. Nicht nur die Damenwelt zeigte sich angetan von der Vorstellung, auch die Fantasie der männlichen Gäste wurde beim einst verbotenen Lied "Ich möcht der Knopf an der Bluse sein" angeregt. Zu weiteren bekannten Ohrwürmern wie "Schwarze Madonna", "Candida" und "Dich erkenn ich mit verbundenen Augen" wurde geschwoft wie in alten Disco-Zeiten und spätestens beim Schlusslied "WAHNSINN" des aufgehenden Schlagersterns Eva Luginger war auch der letzte Skeptiker davon überzeugt, dass wir eine solche Schlagernacht, wie wir sie am 19. Mai 2016 in Velden an der Vils erleben durften, unbedingt wiederholen müssen. ----#

Vorberichte

WAHNSINN! Große Schlagernacht in Velden mit Nicki, Eva Luginger, Bata Illic und Bernhard Brink

Wer am 19. Mai 2016 den Weg ins Veldener Festzelt findet, darf Dirndl und Lederhose noch einen Tag im Schrank lassen. Denn am Vorabend des ersten Volksfestfreitags laden Eva Luginger und Herrmann-Schlagerevents zur Schlagernacht ein - ein Abend, an dem Mode aus vier Jahrzehnten willkommen ist.


Text: Heike Arnold

Die Schlagernacht in Velden wird sicher nicht nur optisch „WAHNSINN!“. Denn so lautet auch der Titel des zweiten Albums von Eva Luginger, das sie Ende April in München und wenige Wochen später auf der Bühne des Veldener Festzeltes präsentieren wird – ein Heimspiel für die 28-jährige Künstlerin, auf das sie sich ganz besonders freut. Und doch ist dieses Heimat-Event eine echte „Spezialität“, und entsprechend mit einigem Lampenfieber verbunden. Hier im Veldener Festzelt stand Eva bereits vor vielen Jahren mit ihrem Vater Ulli Luginger auf der Bühne, und von Velden aus träumte sie sich in den noch fernen siebten Schlagerhimmel, in dem Kultstars wie Nicki, Bata Illic und Bernhard Brink schon vor ihrer Geburt ihren Platz behaupteten. Dass Eva, die seit September letzten Jahres von Herrmann-Schlagerevents betreut wird, am 19. Mai 2016 als „Nesthäkchen“ zusammen mit ihrem Manager Christian Herrmann diese Show-Größen anmoderieren darf, das findet sie natürlich: WAHNSINN!

Wie Eva Luginger stammt auch Nicki, die bereits 1983 als beste Nachwuchskünstlerin mit der „Goldenen Europa“ ausgezeichnet wurde, aus Niederbayern. Bekannt wurde sie mit Titeln in bairischer Mundart wie „I bin a bayrisches Cowgirl“,“Servus, mach’s guat“ oder „Wenn I mit dir tanz“. Bis heute landet Nicki, die mit ihrer Musik nun schon 33 Jahre im Geschäft ist, immer wieder ganz oben in den einschlägigen Charts. Wie gut es da oben sich anfühlt, das wissen auch Bata Illic und Bernhard Brink sehr genau. Beide landen seit den 1970er Jahren einen Hit nach dem anderen. Schmeichelte sich der heute 76-jährige Bata Illic früher mit Liedern wie „Mit verbundenen Augen“, „Schwarze Madonna“ oder „Ich möcht der Knopf an deiner Bluse sein“ in die Herzen seiner zumeist weiblichen Fans, so gelang dies seinem Sangeskollegen Brink in den 1980ern und 1990ern mit Titeln wie „Ich bin noch zu haben“, „Nie mehr“ oder „Ich fühle wie Du“. 

Bernhard Brink, der aktuell mit dem Album „Unendlich“ erneut die Charts stürmt und größte Hallen füllt, engagiert sich in seiner Heimatstadt Berlin nicht nur für soziale Projekte, er hat auch ein „Herz für Eva“ und ihre Stimme. Dass es sich der mega-erfolgreiche Schlagerstar nicht nehmen lässt, die große Schlagernacht im kleinen Velden an der Vils mit seinen Songs zu bereichern und Eva bei ihrem Heimspiel zu unterstützen, das ist, na was schon: „DER WAHNSINN!“ ---#

 

Pressemitteilung vom 11.03.2016

Kontakt:

Heike Arnold
Freie Fachjournalistin / Online-Redakteurin
Texterin / Social Media-Editor / Bloggerin
Unternehmenskommunikation / Marketing
St.-Ulrich-Str. 3 ½ // 84149 Velden
Fon: 08742 – 9645519 // Mobil: 0152-32093481

mail@heike-arnold.de

 

Cover des zweiten Albums "Wahnsinn" von Eva Luginger
Cover des zweiten Albums "Wahnsinn" von Eva Luginger

Hier gibt's die Tickets:

Vorverkaufsstellen in Velden:

ARAL Tankstelle Hingerl
Kraxenberger Schreiben Spielen Schenken

Online unter:

Eventim-light.com