Das war ... der Tag der Senioren und Kinder

Trotz großer Hitze ließen es sich am Tag der Senioren und Kinder die älteren Mitbürger unseres Marktes nicht nehmen, der Einladung des Bürgermeisters zu einer Brotzeit und einer kühlen Maß zu folgen. Auch das Seniorenheim Velden war wieder mit einer Gruppe noch volksfestfreudiger Bewohner gekommen und alle gemeinsam erfreuten sich an der schönen Musik vom Veld'ner Blechhaufa unter der Leitung von Laura Hartinger. Nachdem am späten Nachmittag unser Veldener Wiesnmadl Andrea I. (falls Sie es noch nicht wissen: das ist die älteste Tochter vom Wirt z' Bax!) im Festzelt eingetroffen war, gab's eine kleine Begrüßungsansprache vom ersten Bürgermeister Ludwig Greimel - mit besonderer Erwähnung der beiden ältesten Volksfestbesucher. Leider war der zweitälteste Gast nicht persönlich anwesend, so dass Ludwig Greimel und Andrea I. nur dem Urgestein des Veldener Einzelhandels, der 95-jährigen Obereisenbuchner Resi, ihre Aufwartung machen und ein kleines Präsent überreichen konnten. Die freute sich recht über die "Ehrung" und wir sind zuversichtlich, dass wir sie im nächsten Jahr bei guter Gesundheit wieder als "Dorfälteste" begrüßen können.

Als knapp zwei Stunden später die "Schwaiger Buam" zu ihren Instrumenten griffen war so ziemlich von der ersten Minute an klar: Das wird was! Und es wurde. Kein bißchen langweilig das Programm, viel Abwechslung, von allem ein wenig und dazwischen immer wieder eine musikalische Überraschung, die das Publikum erfreute. Lob auch dafür, dass die Schwaiger Buam kaum Pausen gemacht haben und nicht müde wurden, für beste Unterhaltung zu sorgen. Sind halt echte Vollblutmusiker, die Schwaiger Buam, die in ihrer 20-jährigen Karriere so manches Festzelt bespielt haben. Bis weit nach 23 Uhr war das (Zelt) in Velden noch richtig gut voll und jedermann hat's gefallen - es war von allen Seiten nur Lob zu hören! Es wäre schön, Euch wieder man auf einem unserer Volksfeste dabei zu haben! Herzliche Grüße nach Neumarkt am Inn!